Artikel » Geschichte und Entdecker » Entdecker: Roald Amundsen, 1872 – 1928 (Norwegen) Artikel-Infos
   

Entdecker: Roald Amundsen, 1872 – 1928 (Norwegen)
04.07.2007 von polarworld

Roald Amundsen


Entdecker – beide Polargebiete
Geboren – 16. Juli 1872 in Fredrikstad, Norwegen
Gestorben – vermutlich 18. Juni 1928 nahe Bäreninsel (verschollen)
Herkunft - Norwegen
Beruf – Polarentdecker
Erfolge – Erster Mensch am Südpol,
Erst-Durchquerung der legendären Nordwest-Passage,
erster Überflug des Nordpols mit Nobile und Ellsworth in einem Luftschiff

AMUNDSEN LOMEN
Roald Amundsen (1920)
gemeinfrei, Fotograf: unbekannt
Quelle: Lomen Brothers, Nome, Alaska
US Library of Congress

Einleitung

Unter den großen Polarhelden wie Nansen, Shackleton und Scott strahlt Amundsen ohne Übertreibung noch hervor: als erster Mensch am Südpol, die Erst-Durchquerung der legendären Nordwest-Passage, seinen Ballonflug über den Nordpol (natürlich ebenfalls als Erster) lässt ihn zum unangefochtenen Sieger der Polarentdecker werden.

Wer war Amundsen?

Roald Amundsen ist sachlich, aufrichtig, nordisch kühl, wortkarg, bescheiden und religiöse Empfindungen sind ihm nicht fremd – ein ruhiger Einzelgänger, aber auch innerlich rastlos. Amundsen ist ein Abenteurer, ein Visionär mit scharfem Verstand und lebt mit Natsilik-Eskimos zusammen, um ihre Überlebenskünste zu erlernen. Er weiß, wie man mit Menschen umzugehen hat, egal ob in einer Gruppe oder unter extremen Aufgaben. Seit frühester Kindheit ist Amundsen vertraut mit Eis und Schnee, ist ein guter Skifahrer. Der junge Amundsen probiert lieber seine Grenzen aus in der Kälte, anstatt zur Schule zu gehen und träumt besessen vom Nordpol, der zum Greifen nahe vor seiner Haustür liegt. Immer wieder versucht er, den Nordpol zu erstürmen, den er erst kurz vor seinem Tod 1926 mit einem Luftschiff schließlich doch noch überfliegt.

AMUNDSEN STEREOVIEW POLARWORLD COLLECTION
Amundsen in einem Eisfeld vor einem Gletscher
Fotograf: unbekannt
Quelle: Stereoview 346/13327, The Keystone View Company
Ausstellungsstück aus der eigenen Polarworld Collection


Gleichwohl Amundsen selbst die Erstdurchquerung der Nord-West-Passage für seine beste Expedition hielt, bleibt aber die Fahrt zum Südpol unbestritten sein Meisterwerk. Bereits 1909 startet Amundsen den Nordpol endgültig zu bezwingen, als die damals glaubhafte Nachricht aufkam, Robert Peary sei ihm zuvor gekommen. Enttäuscht dreht er um und verkündet unerwartet ein neues Ziel, herausfordernd frech, haben doch die Briten als herrschende Weltmacht bereits ihren besten Mann losgeschickt mit dem gleichen Ziel: den völlig entgegen gesetzten Pol, das Ende der Welt, den Südpol!

Erst heute erkennen wir dahinter eine noch viel bittere Tragik, denn Peary hat den Nordpol nie erreicht, bewusst oder unwissend. Erst 60 Jahre später erreichte nachweislich der Schotte Wally Herbert den magischen Punkt 90 Grad Nord, das Dach der Welt - zu Fuß und mit Schlittenhunden. Was für unglaublich viel Zeit hatte Amundsen, seinen eigentlichen Traum zu verwirklichen – und als ungekrönter König aller Polarentdecker alle markanten Ziele zu erreichen: beide Pole, die Nordwestpassage und die Nordostpassage. Es sollte nicht sein. Trotzdem wird er von seinen Landsleuten gefeiert, aber einsam mit unerfüllter Sehnsucht ist er bis zum heutigen Tage spurlos verschollen im ewigen Eis der Arktis, ruhelos und unnahbar.

AMUNDSEN
Amundsen 1913 nach der erfolgreichen Eroberung des Südpols.
Gemeinfrei
Fotograf: unbekannt
Pressefoto George Grantham Bain Collection (1948)
Quelle: US Library of Congress

Artikelübersicht

in Arbeit – die Artikel stehen im Winter 2011/2012 zur Verfügung
100 Jahre Wettlauf zum Südpol
Vergleich zwischen Scott und Amundsen – Auf den Spuren zweier Polarhelden,
Eine Gegenüberstellung von Sven Vöge und Peter Pulkrabek

100 Jahre Wettlauf zum Südpol – Eventveranstaltungen von Polarworld

Seine Expeditionen:


Die Belgica-Expedition 1896 - 1899 – mit dem Schiff Belgica

Nordwestpassage 1903 - 1906 - mit dem Schiff Gjøa

AMUNDSEN
Roald Amundsen nach seiner Erstdurchquerung
der legendären Nordwestpassage (1903-1907) im
Jahre 1908.
gemeinfrei
Fotograf: Ludwik Szacinski
Quelle: National Library of Canada

Der Südpol 1911 - 1912 - mit dem Schiff Fram

Nordostpassage 1918 - 1920 - mit dem Schiff Maud

Nordpolflüge 1925 - 1928

AMUNDSEN
Roald Amundsen vor und nach seinem 25tägigen Flug
durch die Arktis im.
gemeinfrei
Fotograf: unbekannt
Quelle: National Library of Canada, 1929;
National Americana Society, New York, Plattennummer 27

Buchempfehlungen


„Die Eroberung des Südpols, 1910-1912“ von Roald Amundsen,
seine Tagebuchaufzeichnungen, Thienemann, Edition Erdmann (1980), Stuttgart, ISBN 3-522-60010-X

Der Klassiker:
„Scott & Amundsen: Dramatischer Kampf um den Südpol“ von Roland Huntford, Athenäum Verlag (1982), Hamburg, ISBN 3-88199-699-0

„Amundsen – Bezwinger beider Pole, Eine Biographie“ von Tor Bomann-Larsen, Mare Buchverlag (2007), Hamburg, ISBN 978-3-86648-068-1


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Wertung ø 10,00
3 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben