Artikel » Ökologie » Verhütungsmittel in Entwicklungsländer Artikel-Infos
   

Verhütungsmittel in Entwicklungsländer
26.12.2009 von polarworld

Verhütungsmittel in Entwicklungsländer

Leider fehlt dieses sensible Thema gänzlich in der Klimadiskussion. 200 Millionen Frauen haben keinen Zugang zu Verhütungsmitteln, weltweit entstehen somit 76 Millionen ungewollte Schwangerschaften - pro Jahr (1).

Durch den ungebremsten Anstieg der Weltbevölkerung steigt der Bedarf an Nahrung, die Produktion an Güter und der CO2-Wert und die eigentliche Verpflichtung der Industrienationen, die Bildung besser zu unterstützen.

Nur durch Aufklärung, Einführung von Familienplanung und die Vergabe von Verhütungsmitteln können die Schwierigkeiten etwas aufgehalten werden, denn auch ohne ungewollte Schwangerschaften steigt die Weltbevölkerung ins kaum vorstellbare. Aber es wäre ein Schritt.

Quellenangabe

(1) Angaben britisches Medizinjournal „The Lancet“, 2009


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Wertung ø 9,50
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben